B I K E G A L E R I E - F O R U M



Willkommen im Forum!

Da wir bemüht sind, ein "ernsthaftes" Forum zu betreiben, erlauben wir uns,
Labersäcke und Quertreiber ohne Vorankündigung und Diskussion zu löschen.


#1

Qualitätsstrategie und Modelljahrgänge

in THUNDERBIRD 18.11.2011 10:19
von Heidelbär (gelöscht)
avatar

Hallo,
habt Ihr eine Ahnung wie Triumph ihre Erfahrung mit Qualitätsprobleme in die Modelljahrgänge einfließen läßt ? Verschwindet zum Beispiel das Kühlwasserproblem in 2011 oder anderes? Manche Hersteller haben zum Sommer oder Modelljahrwechsel Qualitätsänderungen in der technischen Auslegung. Ist also das TB modell von 2011 das selbe wie 2012? Wenn anders/besser, wie kann ich feststellen, dass mir der Freundliche nicht im Frühjahr einen Ladenhüter aus 2010 verkauft? Steht das auf dem Typenschild?

Rückt doch mal raus mit eueren Problemem mit der TB, die auf Garantie erledigt wurden. Davon hört man im Forum sehr, sehr wenig? Ich weiß, es ist ein tolles Motorrad - meine ich ja auch!

nach oben springen

#2

RE: Qualitätsstrategie und Modelljahrgänge

in THUNDERBIRD 18.11.2011 17:55
von AK71 (gelöscht)
avatar

Moin Heidelbär!

Ich kenne nur den Decodier Service für die FIN Nummer. Die gibt auch das Baujahr zurück, wenn die FIN schon in der Datenbank vorhanden ist, was bei meiner (Storm) nicht der Fall ist: http://www.motoverse.com/tools/vin/triumph.asp

In der Zulassungsbescheinigung Teil 1 ist unter (6) der Zeitpunkt, an dem der Fahrzeugtyp die EU Typengenehmigung erhalten hat, eingetragen. Ob man am Typenschild was erkennen kann, muss ich morgen mal nachsehen.

Wie speziell Triumph das Thema mit den technischen Verbesserungen angeht, weiß ich nicht. Es wird aber jeder Hersteller im Eigeninteresse versuchen, die Garantiefälle und Rückrufaktionen zu minimieren...kostet halt ne Menge Kohle für den Hersteller und kann am Image kratzen.

Außer dem Kühlwasserproblem bin ich bislang von anderen Mängeln verschont geblieben. Waren bei mir auch nur die Schlauchschellen und konnte somit von mir selbst behoben werden. Die Verarbeitung an sich finde ich (bis auf wenige Ausnahmen) Top! Vom Fahrverhalten bin ich total begeistert. Bin vorher noch keine Triumph gefahren, weil es keinen Cruiser im Programm gab, aber würde den Vogel wieder kaufen!

nach oben springen

#3

RE: Qualitätsstrategie und Modelljahrgänge

in THUNDERBIRD 18.11.2011 23:09
von coolcruiser • Core Claner | 2.318 Beiträge

ich habe das Sondermodel Big Bore 1700er aus 2010
bei 300km wurde vom freundlichen TriumphHändler der Wasserkreislauf besonders unter der Abdeckung hinter den Zylindern überprüft nachdem ich reklamiert hatte. Zur 800er Inspektion wurde die Halterung vom Soziasitz im Rahmen einer Rückrufaktion getauscht. Dann gab es noch die Aktion mit den Frontfender Schrauben die getauscht wurden....
einiges haben wir hier im Forum bereits letztes Jahr beschrieben.


....und immer ne Handbreit Asphalt unterm Gummi
nach oben springen

#4

RE: Qualitätsstrategie und Modelljahrgänge

in THUNDERBIRD 21.11.2011 19:25
von wirbel (gelöscht)
avatar

Interessant das es hier (bislang) so wenig Resonanz auf dieses Thema gibt... es ist ja eine zentrale Frage für jeden Hersteller/Fahrzeugbauer. Mit 13KM auf dem Tacho kann ich aus eigener Erfahrung wenig beitragen. Von dem, was ich vom Hörensagen kenne, halten sich die Schwachstellen sehr in Grenzen. Wenn ich da an meine vergangene R1200R denke, war es im post-service ein ganz anderer Umfang. Es ist einfach ein klasse Motorrad mit einem hohen Reifegrad, einem guten und erprobten Entwicklungteam (das gleiche Motorenteam wie bei 675er) und einem erstklassigen Produktdesigner. Meiner Meinung wurde das Ding mit Kopf, Herz und Hand entwickelt und gebaut. Wenn man jetzt noch einen weitsichtigen Händler vor der Tür hat (was ja auch keine Selbstverständlichkeit ist) kann eigentlich wenig schief gehen. Bin da gespannt auf meine Erfahrung in Berlin...

nach oben springen

#5

RE: Qualitätsstrategie und Modelljahrgänge

in THUNDERBIRD 21.11.2011 20:20
von Heidelbär (gelöscht)
avatar

Finde ich auch, denn eigentlich müßten nach 3 JAhren genügend Kilometererfahrung da sein. Oder ist dies ein fröhliches Forum mit nur gut gelaunten Triumph Fans?

Den begeisterten Ingenieuren ist wohl auch nichts hinzu zu fügen - das Ergebnis zeigt es.

nach oben springen

#6

RE: Qualitätsstrategie und Modelljahrgänge

in THUNDERBIRD 21.11.2011 20:52
von Triumphator • Claner | 5.001 Beiträge

Ich finde, die Probleme, die die Thunderbird betrifft, wurden hier doch schon
in anderen Beiträgen ausgiebig besprochen.
Dass die Leute zufrieden sind, ist wohl auch dem ein oder anderen guten Service von Triumph
zu verdanken. Denn ich denke, geholfen wird letztendlich jedem.


--------------------------------------------------

Gruß
Thorsten
nach oben springen

#7

RE: Qualitätsstrategie und Modelljahrgänge

in THUNDERBIRD 23.11.2011 17:51
von Heidelbär (gelöscht)
avatar

HAllo,
angeblich sollen die Modelljahre mit dem Geschäftsjahr wechseln. Triumph macht dies im Juli (?) jedes Jahr, aber ob dies dann auch mit der Technik einhergeht. Die Kaufleute und Ingenieure streiten sich ja eher, als das sie einer Meinung sind.

Wenn man die Produktionsstrategieen der anderen (japanischen) Hersteller betrachtet, so fertigen die ein paar Hundert und dann gibt es nichts mehr. So wird wohl jedes Modell durchgearbeitet, manche wohl auch parrallel, bis dann eben wieder das vom Anfang wieder drankommt - mit Verbesserungen? Das hab ich jetzt nicht definitiv von einem Produktionsplaner gehört, aber aus den Gesprächen mit den verschiedenene Händlern und den Liefersituationen herausgehört.

Na gut, ist ja auch nicht so wichtig, denn die TB hält ja auch so!

nach oben springen

#8

RE: Qualitätsstrategie und Modelljahrgänge

in THUNDERBIRD 28.11.2011 10:06
von Thunder (gelöscht)
avatar

Moin Heidelbär........

So viel ich weiß produziert Triumph erst ab Dezember wieder für die neue Saison, irgendwann im Juni, oder ähnlich, soll dann die Produktion für das laufende Jahr abgeschlossen sein.
Triumph produziert auch nicht auf Halde wie die Japaner. Sie produzieren eine berechnete Marge und die geht zu den Händlern...........wenn alle, dann alle und du musst wieder bis Dezember warten.
So......oder so ähnlich hat mir mein Händler das erklärt

Jedenfalls sollte es nicht all zu schwer sein herauszubekommen ob du ein frisches Modell bekommst, oder ob es sich um einen Ladenhüter aus der vorherigen Saison handelt.
Momentan sind z.b. noch keine echten 2012er Modelle verfügbar und vor Januar ist da auch nichts zu bekommen.

Verbesserungen oder auch Verschlimmbessungen, an der laufenden Modellreihe, gibt es fast jedes Jahr, die wenigsten werden bemerkt.
Ich habe mir z.b. letzten November eine 2010er T-Bird als Vorführer gegönnt. Auf der Suche nach dem Verstellschlüssel für die Federbeine, Anfang dieser Saison, fiel auf, dass die 2011er T-Bird unterm rechten Seitendeckel ganz anders aussieht. Erklären konnte mir das allerdings keiner, der Schrauber war ebenfalls verblüfft.
Genauso die verchromte Tachokonsole auf dem Tank. Bei mir noch aus massivem Metall, bei dem neuen Modell dürfte sie mitlerweile ausnahmslos aus Plastik sein.

Kleinere Probleme mit der T-Bird im Betrieb gibt es natürlich auch. Brauchst dich hier nur mal umzuschauen, nichts ist perfekt. Allerdings sind das meiner Meinung, auch wenn es ärgert, eher nur Kleinigkeiten..........da bin ich von anderen Herstellern ganz andere Dinge gewohnt.
Macht einfach nur Laune der Bock

nach oben springen


 

 

Dieses Forum ist ein Teil der Homepage des Triumph Motorcycle Clan Deutschland

Besucher
0 Mitglieder und 29 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: de Schick
Forum Statistiken
Das Forum hat 9113 Themen und 99258 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de